Zukunft von Stadt und Region. Bd. 3: Dimensionen städtischer Identität

Zukunft von Stadt und Region. Bd. 3

Zeiten eines forcierten Wandels lösen auch bei Städten und Regionen Identitätsfragen aus. Gesucht wird dabei nach einer Verbindung zwischen Vergangenheit und unsicherer Zukunft. Vor die Herausforderung gestellt, eine Perspektive für die nächsten zwei Jahrzehnte zu entwickeln, ist die Identitätspolitik mit dem Entwerfen von Leitbildern, die die eigenen Potenziale optimal erschließt, ein zentraler Ansatz. In sieben Projekten des Forschungsverbundes „Stadt 2030“ dominierten Fragen und Probleme der Stadtkultur, der jeweiligen Stadttradition, des Selbstverständnisses einer Stadt und ihrer Bevölkerung. Wichtige Themen im vorliegenden Band sind daher die Planung der Zukunft und damit die Zukunft der Planung, Identität und Image in der Stadt der Zukunft, einige Beispiele aus dem deutschsprachigen Raum (Beeskow, Eisenhüttenstadt, Erlangen, Guben-Gubin, Günzburg, Kiel, Mönchengladbach) sowie das Themenfeld „Identität“ in den Stadt 2030. Da aus Sicht des Forschungsverbundes „Stadt 2030“ zum Städtischen neben Vielgestaltigkeit und Differenziertheit auch Beharrungsvermögen gehören, sind einer ganzheitlichen Kulturalisierung der Stadtentwicklung Grenzen gesetzt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2006; 306 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
A-611-270