Wie aus Ideen Präsentationen werden

Buchumschlag

„Klare Dispositionen im Kopf, möglichst wenig auf dem Papier“, riet bereits in den 1930er Jahren Kurt Tucholsky einem guten Redner, und da gab es noch kein PowerPoint. Wie sich Vortragende mit möglichst „wenig auf dem Schaubild“ gut präsentieren, führt dieser Leitfaden vor. Der erste Teil beschäftigt sich mit den grundlegenden Techniken von Power-Point 2010, für alle ProgrammkennerInnen zum Überfliegen. Im zweiten Teil wird eine grundsätzliche Präsentationsphilosophie angesprochen, die dann weiter in die eigentliche Planung führt. Hier wird für eine zielgerichtete Kommunikation der 3S-Ansatz geboten mit Strategie – Struktur – Stil. Wie bei den Erlebnisaufsätzen der Schulzeit wird auch im Vortrag mit Power-Point eine gute Dramaturgie, Storyline und spannendes Storytelling gefordert. Zahlenverliebte können sich in Kapitel 13 noch gute Tipps holen, wie Daten und Konzepte passend visualisiert werden. Das Buch bietet eine Anleitung zur professionellen Anwendung des Programms, inhaltliche Dramaturgie und praktische Beispiele. Ein taugliches Handbuch vom Entwurf des roten Fadens bis zu einer perfekten PowerPoint-Präsentation. Für Anfänger und Fortgeschrittene, auch wenn sie ihre ppt-Folien für genial halten.

erschienen in: 
Wiesbaden: Gabler 2011, 260 S.
ISBN: 
978-3-8349-2606-7
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
A-710-244