Verwaltungsreform in Deutschland

Immer wieder steht die öffentliche Verwaltung unter enormen Rechtfertigungsdruck, der u.a. auf den unvollständigen Wettbewerb und die verwaltungsförmige Durchführung (Legitimation) von öffentlichen Aufgaben zurückzuführen ist. Das es öffentliche Güter gibt, ist unbestritten. Jedoch die Konsequenzen aus der Zuteilung zum öffentlichen Gut sind heftig diskutiert, da die Grenze zwischen öffentlichen und privaten Gütern sich nur schwer ziehen lässt. Welche Leistungen der öffentlichen Verwaltung sind in welcher Qualität und zu welchen Kosten anzubieten? Was kann vom öffentlichen ins private Gut übergeführt werden? Die Komplexität dieser Fragen wird entsprechend den Autoren durch NPM weitgehend ausgeblendet.

erschienen in: 
Die Verwaltung 38(2005), 3, S. 315-337
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
3635