Strategie Grüne Stadt

Es besteht breiter Konsens darüber, dass urbanes Grün zur Steigerung der Wohn- und Lebensqualität sowie zur positiven Bewertung von Stadtteilen beiträgt. Vor diesem Hintergrund wurden kommunale Förderprogramme geschaffen, welche die Dach-, Fassaden- und Hofbegrünung im innerstädtischen Bereich erhöhen. Um sowohl eine Förderung der Attraktivität als Wirtschaftsstandort als auch eine Steigerung an lebenswerten Wohnquartiere mit gesundem und attraktivem Wohnumfeld zu forcieren, bedienen sich Kommunen der „integrierten Stadtentwicklung“. Hierbei werden Interessen in allen räumlichen Teilbereichen der Stadt berücksichtigt sowie Akteurinnen und Akteure aus Gesellschaft und Wirtschaft in den Entscheidungsprozess einbezogen, wobei ökologischen, stadtklimatischen, sozialen, wirtschaftlichen sowie baukulturellen Faktoren großer Gewicht beigemessen wird.

erschienen in: 
Raumplanung 2013 169, S. 53-57
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
6197