Stadtzukünfte in Deutschland

Buchumschlag

Noch nie war die Zukunft von Städten so offen. Das Spektrum möglicher Entwicklungsperspektiven reicht von anhaltendem demografischen und ökonomischen Wachstum über Stagnation auf mehr oder weniger hohem Niveau bis zu Schrumpfungsprozessen, von denen häufig der Eindruck vermittelt wird, sie seien kaum mehr zu stoppen. Die vergleichende europäische Metropolenforschung zählt zu den jüngsten Arbeitsfeldern der Stadtgeografie. Ungeachtet ihrer hohen Relevanz vor dem Hintergrund des europäischen Einigungsprozesses und der Internationalisierung der Wirtschaft haben bisher vor allem die ungünstigen methodischen Rahmenbedingungen empirisch gestützte Vergleiche der Entwicklung europäischer Metropolen erschwert. Nun wird erstmals versucht, auf Basis einheitlicher Raumbezugseinheiten und mit harmonisiertem Datenmaterial das Ausmaß der stadtökonomischen Umstrukturierung von der Sachgüterproduktion zum tertiären Sektor seit den 1980er Jahren sichtbar zu machen sowie die Dienstleistungsspezialisierungen im Kontext des Standortwettbewerb zwischen europäischen Metropolen zu bewerten. Anhand der Beispiele Hamburg, Düsseldorf, Köln, Leipzig, Wolfsburg, Flensburg, Görlitz und Duisburg werden unterschiedliche Ausgangspositionen sowie jene Stadtentwicklungsstrategien präsentiert, mit denen PolitikerInnen und PalnerInnen ihre Städte fit für die Zukunft machen wollen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Berlin: LIT 2010, 205 S.
ISBN: 
978-3-643-10236-2
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
A-614-255