Stadtsoziologie. Stadtentwicklung und Theorien – Grundlagen und Praxisfelder

Stadtsoziologie. Stadtentwicklung und Theorien

Die Stadt ist eine Kulturschöpfung, die vor über sechstausend Jahren die Menschheit in eine völlig neue Phase ihrer Geschichte eintreten ließ. Die Phasen der Stadtentwicklung spiegeln seither die grundlegenden Veränderungen der Kultur und Technik, der Ökonomie sowie der Gesellschafts- und Staatsordnungen wider. Keine andere Kulturerscheinung führt uns die Etappen der Bau- und Architekturgeschichte, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte so sichtbar vor Augen – deshalb darf sich eine Stadtsoziologie nicht auf die Gegenwart beschränken, wenn sie ihren Gegenstand nicht verfehlen will. Der Autor erläutert dazu zunächst die materiellen und sozialen Grundlagen der Stadt und ihre Entwicklung (Stadtentstehung und -geschichte) sowie einige Theorien (u.a. mit Texten von Max Weber) und gibt im 2. Teil einen Überblick über Grundlagen und Praxisfelder der Stadtsoziologie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der europäischen bzw. im Praxisteil (öffentlicher Raum, Integration in die Stadtgesellschaft, Stadtplanung) auf der deutschen Stadt. Der vorliegende Band, als Lehrbuch konzipiert, stellt die Soziologie der Stadt sehr anschaulich und nachvollziehbar dar.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2006; 231 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
A 613 160