Pflege und Betreuung im Spannungsfeld zwischen Nötigem, Wünschenswertem und Finanzierbarem

Dieser ausführliche Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern Familien die Pflege noch selbst leisten können und in welchem Ausmaß auf ausländische Pflegekräfte in Österreich zurückgegriffen wird. Die Pflegefrequenzen dauern heute sehr viel länger, die Lebenserwartung und die Belastungen der betroffenen Personen sind höher. Weiters leisten vorwiegend Frauen über 50 Jahren Pflegearbeit und Pflegebedürftigkeit bedeutet ein Armutsrisiko. So wird der Frage nachgegangen, in welcher Form die Vermittlung von 24-Stunden-Kräften erfolgt, welche Kosten für diese Dienste entstehen und in welchem Ausmaß sie in Österreich in Anspruch genommen werden. Weiters wird auf das Thema der Qualifikation der Pflegekräfte eingegangen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Soziale Sicherheit 59(2006), 11, S. 454-464
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3955