News

News abonnieren

Wir betrauern das Ableben von Otto Schweda

Mit großer Betroffenheit und Trauer beklagen wir das Ableben unseres langjährigen Vorsitzenden des Vereinsvorstandes und seit 1986 Ehrenmitglied des KDZ, Herrn 2. Landtagspräsidenten Otto Schweda am 07.07.2011.

Sind Wissensbilanzen für den öffentlichen Sektor von Nutzen?

Der öffentliche Sektor produziert Mehrwert, der nicht als finanzieller Gewinn sichtbar ist. Mit einer Wissensbilanz kann das intellektuelle Vermögen systematisch gemessen werden. Es gilt, das Vertrauen in eine kompetente Verwaltung zu stärken und Transparenz zu forcieren. Das KDZ hat im Eigenversuch die Potenziale der Wissensbilanz getestet.

Newsletter: Verwaltung kompakt Nr. 8/2011

Der Behördenspiegel bietet mit dem Newsletter "Verwaltung kompakt" einen aktuellen Service für den Öffentlichen Dienst in Österreich. Der Newsletter erscheint 14-tägig und wird inhaltlich unter anderem durch das KDZ unterstützt. Download auf der KDZ Homepage oder unter www.behoerdenspiegel.at.

Wissensbilanzen im öffentlichen Sektor

KDZ präsentiert seine Wissensbilanz 2010

Der Österreichische Städtebund und das KDZ Zentrum für Verwaltungsforschung lädt Sie herzlich zur Podiumsdiskussion „Wissensbilanzen im öffentlichen Sektor – Nutzen und Potenziale für den öffentlichen Sektor“ ein.

 

3. Konferenz Agenda Wissen

Konferenz Agenda Wissen

Am 22. 6. findet die Konferenz "Agenda Wissen" an der TU Wien statt. Das Thema "Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung" findet diesmal besondere Berücksichtigung.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier >>

Newsletter: Verwaltung kompakt Nr. 7/2011

Der Behördenspiegel bietet mit dem Newsletter "Verwaltung kompakt" einen aktuellen Service für den Öffentlichen Dienst in Österreich. Der Newsletter erscheint 14-tägig und wird inhaltlich unter anderem durch das KDZ unterstützt. Download auf der KDZ Homepage oder unter www.behoerdenspiegel.at.

KDZ am Österreichischen Städtetag, Stand Nr. 6

St. Pölten steht heute ganz im Zeichen des 61. Österreichischen Städtetages. Bei der gestrigen Eröffnung zeigte sich Bundespräsident Heinz Fischer von Leistungen des KDZ beeindruckt. In seiner Eröffnungsrede wies er auf die wichtige Thematik der Integration hin, die vorallem von den Städten zu bewältigen sind.

Am heutigen Tag widmen sich die Arbeitskreise den Themen:

61. Österreichischen Städtetag

Bei der diesjährigen Pressekonferenz zum 61. Österreichen Städtetag, stand der aufgabenorientierte Finanzausgleich im Vordergrund. "Klare Zuordnung der Aufgaben, klare Finanzierung", brachte Bürgermeister Michael Häupl die Sache auf den Punkt. Das Städtebarometer (SORA-Studie, 2011) stellt den Städten ein exzellentes Zeugnis aus. Städte seien ein Ort, wo quergedacht wird. Bürgermeister Linhart aus Bregenz mahnte: „Wer den Städten die Kraft nimmt, nimmt der Gesellschaft auch die Kraft der Innovation."

Kommunaler Zinssteuerungsvergleich

Die Erste Bank initiierte ein Projekt zum kommunalen Zinssteuerungsvergleich. Das KDZ hat dabei die Schuldenstände und Schuldenstrukturen der an diesem Projekt teilnehmenden Gemeinden vergleichend analysiert. 190 Gemeinden tragen in Summe ca. 50 Prozent der budgetären Gesamtschulden aller Gemeinden in Österreich. Davon haben 80 Gemeinden detaillierte Daten für die durchgeführte Studie zur Verfügung gestellt. Die Daten wurden dabei selbstverständlich anonymisiert verwendet.

Wesentliche Erkenntnisse aus der Analyse:

Fernsehbeitrag ARD "Bürgerhaushalte in Kommunen"

Bild: Magazin "Plusminus"

Am 19. April hat die ARD im Magazin "Plusminus" einen ausführlichen Beitrag über Bürgerhaushalte in deutschen Städten gebracht. Dieser interessante Beitrag steht nun online als Video auf der Website der ARD  zum Nachsehen zur Verfügung. Es werden die Bürgerhaushalte Berlin Liechtenberg und "Solingen spart" vorgestellt und schlussendlich darauf hingewiesen, dass Stuttgart nun auch die Einbeziehung der BürgerInnen in Haushaltsfragen plant, um weiteren Stuttgart 21-Phänomenen vorzubeugen.

Seiten