Medien. Macht. Meinung

Medien

Medien spielen im öffentlichen Diskurs moderner Demokratien eine wesentliche Rolle. Der kritische Umgang mit inhaltlichen und strukturellen Entwicklungen dieser so genannten „vierten Gewalt“ im Staat ist v.a. in demokratiepolitischer Hinsicht wichtig. Es geht aber auch um Qualitätsstandards und Verantwortung. Der Wettbewerb um Schlagzeilen, immer neue Strategien zur Bindung von Aufmerksamkeit, aber auch der wachsende ökonomische Druck sind ernstzunehmende „Gegenspieler“ verantwortungsvoller, unabhängiger und kritischer Medien. Die Chance und Fähigkeit zur Kritik sind aber bei den Medienrezipienten einzufordern. Verschiedene Medienprofis aus dem In- und Ausland analysieren die aktuelle Situation und geben aufgrund der unterschiedlichen Perspektive spannende Einblicke in ihr journalistisches Arbeitsumfeld. Die publizierten Beiträge geben die Vorträge und Statements einer Veranstaltung der Zukunfts- u. Kulturwerkstätte der SPÖ  in Zusammenarbeit mit dem Friedrich Austerlitz-Institut für JournalistInnenausbildung vom November 2005 in Wien wieder.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: Zukunfts- u. Kulturwerkstätte 2006; 79 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
DIV 112