Kleine Gemeinden werden zu „intelligenten Dörfern“

In einer aktuellen Arbeiterkammer-Studie zu den „smart cities“ werden einige Modellprojekte in Österreich vorgestellt und vier Hauptforderungen formuliert. Zentrales Ziel einer Smart City ist auf jeden Fall, das Gesamtsystem einer Stadt gleichzeitig energetisch wie ökonomisch zu verbessern und damit auch die Lebensqualität nachhaltig zu heben. Die Konzepte reichen von Maßnahmen im Strom-, Gas- und Wärmebereich, über Optimierungen bei der Mobilität und Kommunikation bis hin zu einer intelligenteren nachhaltigen Ressourcen- und Raumnutzung. Der Beitrag diskutiert die Frage, inwieweit und unter welchen Bedingungen auch kleinere Gemeinden zu „smart cities“ oder „smart villages“ werden können. Wie können Smart-City-Konzepte für kleinere Gemeinden aussehen und wie müssen die Gemeinden dabei vorgehen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Kommunal 2013, 5, S. 52-57
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
6082