KDZ Beitrag zum Band "Bürokratieabbau im Verwaltungsvollzug. Better Regulation zwischen Go-Government und No-Government"

Ideen zum Bürokratieabbau sind nicht neu, in dieser aktuellen Publikation jedoch kompakt zusammengefasst und mit Perspektiven für die Staats- und Verwaltungsmodernisierung angereichert. Die AutorInnen zeigen realisierbare Wege zu einer kostengünstigeren und vereinfachten Verwaltung auf.

Es geht um eine »Better Regulation«, die sich nicht auf Normenkontrolle beschränkt, sondern das organisatorische Potenzial von E-Government strategisch einbezieht und zum verwaltungsinternen Umbau im Hinblick auf eine einfachere Verwaltung nutzt.

Thomas Prorok und Phillip Parzer (KDZ) konnten hier ihr Expertenwissen über das  „Standard-Kosten-Modell“ in ihrem Beitrag einbringen. Das Modell dient dazu, um Bürokratiekosten für BürgerInnen zu messen und transparent zu machen. Konkret geht es darum, die aus normativen Regelungen entspringenden bürokratischen Folgebelastungen wie Kosten und Zeit abzubilden.

Brüggemeier, Martin/Lenk, Klaus (Hrsg.): Bürokratieabbau im Verwaltungsvollzug. Better Regulation zwischen Go-Government und No-Government (= Bd. 12 der Schriftenreihe „E-Government und die Erneuerung des öffentlichen Sektors“, herausgegeben von Klaus Lenk, Martin Brüggemeier und Tino Schuppan - Mitbegründer: Christoph Reichard), Berlin: edition sigma 2011, 264 S. (ISBN 978-3-89404-842-6).


Kurzinformation,  Inhaltsverzeichnis und Möglichkeit der Online-Sofortbestellung unter:
www.edition-sigma.de/index.htm?/NewsShow.php?ISBN=978-3-89404-842-6