Jugendhilfe und Verwaltungsreform. Zur Entwicklung der Rahmenbedingungen sozialer Dienstleistungen

Jugendhilfe und Verwaltungsreform

Soziale Dienstleistungen unterliegen seit Anfang der 1990er Jahre einem Reformprozess, der wesentlich durch die Einführung ökonomischer Steuerungsinstrumente zur Steigerung der Effizienz gekennzeichnet ist. Am Beispiel der ambulanten Jugendhilfe wird in dieser Studie untersucht, welche unterschiedlichen Effizienzstrategien in den Städten umgesetzt werden, wie sich der Sozialmarkt (das Verhältnis zwischen öffentlichen und freien Trägern) entwickelt und wie sich die Reformprozesse auf die soziale Arbeit auswirken. Für vier Städte werden Auslöser und Eckpunkte der Reform, der politische Vermittlungsprozess sowie die Umsetzung und die Auswirkungen einleitend dargestellt. Darauf aufbauend werden kommunale Effizienzstrategien vergleichend dargestellt, Governance von Sozialmärkten und die Formen der Verfügbarkeit sozialer Arbeit näher analysiert sowie Rahmenbedingungen für eine veränderte Professionalität in der Fallbearbeitung dargestellt. Abschließend werden die unterschiedlichen kommunalen Effizienzstrategien, der Sozialmarkt zwischen Wettbewerb und Schließung sowie die Konsequenzen für Standardisierung und Professionalisierung in der Fallbearbeitung ausführlich reflektiert.

erschienen in: 
Wiesbaden: VS Verlag 2009, 196 S.
ISBN: 
978-3-531-16009-2
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
A 734 165