Hochleistungsportale für die öffentliche Verwaltung

Hochleistungsportale für die öffentliche Verwaltung

Portale des Informationszeitalters sind leicht bedienbare, sichere und personalisierbare Zugangssysteme zu Informationen, Anwendungen, Prozessen und Personen. Zugleich eröffnen Portale Freiräume für eine Neugestaltung der Verwaltung und ihrer Prozess- und Wertschöpfungsketten. Jörn von Lucke beschäftigt sich in seiner Habilitationsschrift mit dem Themenkomplex Portale in der öffentlichen Verwaltung. Er sieht den Begriff durchaus weit und meint damit die Gestaltung, Umgestaltung und Verbesserung vorhandener Organisationsstrukturen in Staat und Verwaltung. Im Mittelpunkt stehen die Konzepte des One-Stop-Government, Vertriebskanäle und Mehrkanalmanagement sowie Portale, Portalarchitekturen und Portaltechnologien für Verwaltungen. Aufbereitet werden ebenso Überlegungen zur Neugestaltung von Aufbau- und Ablauforganisation der öffentlichen Verwaltung und ihrer Partner auf Basis leistungsfähiger Portalsysteme. Hierzu gehört auch die Erarbeitung von Visionen für die kommenden Jahre. Die Vorstellungen zum Einsatz von Verwaltungsportalen sollen EntscheidungsträgerInnen und EntwicklerInnen als Leitbild dienen. Überlegungen zu Geschäftsmodellen, Risiken, Problemfeldern und zur Einführung runden dies ab.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Lohmar: Eul 2008; 620 S.
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
INF 269