Förderung von gewachsenen Geschäftszentren

Seit den 1980er Jahren wird Stadtmarketing als Instrument zur langfristigen Aufwertung von Stadtzentren eingesetzt. Der vorliegende Artikel erläutert nun das aus Kanada stammende Modell des „Business Improvement Districts“, kurz BID, eine besondere Form des Public Private Partnerships. Der Autor beschreibt sowohl das Konzept selbst in Abgrenzung zum gängigen Stadtmarketing, als auch die Grundzüge und Rahmenbedingungen, welche bislang in Deutschland für die Zulassung von BID’s geschaffen wurden. Als Illustration dient ein im Rahmen der Landesinitiative „Stadtmarketing der 2. Generation“ gefördertes BID-Modellprojekt in Nordrhein-Westfahlen, in welchem die Förderung des BID-Modells in Form von Immobilien- und Standortgemeinschaften (ISG) geregelt wird.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das Rathaus 60(2007), 5, S. 127-128
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4115