Evaluierung ausgegliederter Rechtsträger

Buchumschlag

Das vorliegende Werk verfolgt eine systematische Bestandsaufnahme zu in der Praxis häufig mit Ausgliederungen in Verbindung stehenden Fragen. Welche konkreten Erkenntnisse können nun aus den bisher durchgeführten Ausgliederungen gewonnen werden? Die AutorInnen formulieren 22 Arbeitshypothesen, die anhand einer empirischen Erhebung geprüft werden. Auf Basis von Umfrageerkenntnissen unter 20 Bundes-, 10 Landes- und 10 Gemeindeausgliederungen sowie unterstützenden Interviews von Aufsichtsorganen und LeistungsempfängerInnen kommen die AutorInnen zu dem Schluss, dass Ausgliederungen zu effizienteren Strukturen führen können. Wesentlich ist jedoch, den Ausgliederungsprozess überlegt vorzubereiten und dass auch nach erfolgter Ausgliederung die Organisation sich selbst überlassen wird. Steuerungsinstrumente (z.B. Zielvorgaben, ein funktionsfähiges Beteiligungsmanagement etc.) sind als wesentliche Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg ausgegliederter Rechtsträger notwendig.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: LexisNexis-Verlag ARD Orac 2011, 184 S.
ISBN: 
978-3-7007-5054-3
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
A-408-157