Entwicklung eines Managementsystems zur Planung von Erhaltungsmaßnahmen kommunaler Straßen für eine mittelgroße Gemeinde unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte

In Deutschland ist durch die Einführung der Doppik die komplette Erfassung der Vermögenswerte zur Erstellung einer Eröffnungsbilanz notwendig geworden. D.h. u.a., dass das kommunale Straßennetz zu erfassen und bewerten ist. Der Beitrag geht auf die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit eines umfassenden Managementsystems zur Straßenerhaltung ein. Das beschriebene System umfasst 7 Stufen: aufbauend auf einer Erhaltungsstrategie (1) geht es um die Ermittlung der erforderlichen Sachinformationen (2), die detaillierte Zustandsbewertung (3), die daraus abgeleitete Planung des Sanierungsbedarfs (4), eine Prioritätensetzung nach Dringlichkeit der Sanierungsmaßnahmen (5) und ein hieraus resultierendes Erhaltungsprogramm (6) sowie die schlussendliche Umsetzung der geplanten Maßnahmen (7).

erschienen in: 
Der Gemeindehaushalt 108(2007)12, S. 269-278
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4150