Die moderne Großstadt

Die moderne Großstadt

Dieses bereits 1961 von Hans-Paul Bardt erstmals veröffentlichte Buch zählt zu den Klassikern der deutschen Stadtsoziologie und wird weithin als „wohl einflussreichste städtebauliche Schrift aus soziologischer Sicht“ bezeichnet. Der Autor entwickelt darin eine soziologische Theorie der Stadt, welche auf der Polarisierung von Öffentlichkeit und Privatheit als tragende Fundamte der Urbanität basiert. Die entscheidende Leistung des Werkes besteht insbesondere in der Herausarbeitung der sozialen und baulichen Voraussetzungen dieses für die Stadtbildung konstitutiven Verhältnisses. Damit hat Bahrdt nicht nur die sozialwissenschaftliche Diskussion, sondern ebenso den Städtebau und die StädteplanerInnen in den letzten Jahrzehnten wesentlich beeinflusst. Und auch künftig misst der Herausgeber diesem Basiswerk in der Stadtsoziologie für das zentrale Thema der Qualität von Öffentlichkeit und Privatraum dauerhaft große Bedeutung zu. Die nunmehrige Auflage beinhaltet im Wesentlichen den Originaltext von 1969, erweitert um eine ausführliche Einleitung, in welcher das Buch in die neuere Diskussion um Urbanität einordnet sowie eine Darstellung der stadtsoziologischen Literatur der letzten 50 Jahre gegeben wird.

erschienen in: 
Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2006; 248 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
A 613 161