Der Europäische Verwaltungsverbund

Buchumschlag

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte hat sich die europäische Union von einer primär wirtschaftlich ausgerichteten Verbindung von Staaten zu einer, im Sinne der europäischen Integration, alle Bereiche des Lebens prägenden Gemeinschaft entwickelt. Dies bedingt ebenfalls ein immer engeres Zusammenarbeiten des öffentlichen Sektors der einzelnen Mitgliedstaaten, die aus ihrer jeweiligen innerstaatlichen Perspektive heraustreten und in diversen Formen vertikaler und horizontaler Verknüpfung mit einander kooperieren. Somit beginnen auch die Grenzen einer ausschließlich mitgliedstaatlichen oder gemeinschaftsrechtlichen Vollziehung zu verschwimmen. Die vorliegende Publikation enthält die schriftlichen Beiträge der Herbsttagung der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG), die von 17. bis 18. September 2009 in Linz abgehalten wurde. Die Tagung beschäftigte sich mit den neuen Formen der Verwaltungszusammenarbeit auf der Ebene der Europäischen Union, ihren Möglichkeiten und Grenzen sowie ihrem zukünftigen Potenzial. Die Beiträge geben einen Überblick über die Voraussetzungen für den Europäischen Verwaltungsverbund sowie seine Ausgestaltung. Abschließend wird ebenfalls die Funktionsweise des Europäischen Verwaltungsverbundes näher durchleuchtet.

erschienen in: 
Wien, Graz: NWV 2011, 226 S. (=Schriftenreihe der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft, Bd. 5)
ISBN: 
978-3-7083-0735-0
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
EG-651