Das FAG 2008 aus Sicht österreichischer Städte

Der neue Finanzausgleich birgt einige Änderungen in sich, die einerseits Ergebnis intendierter struktureller Reformen und andererseits von Verhandlungskompromissen darstellen. Salzburgs neuer Finanzdirektor stellt wesentliche Neuerungen des FAG 2008 hinsichtlich ihrer finanziellen Auswirkungen auf die Städte dar. Dabei geht er insbesondere auf den Konsolidierungsbeitrag sowie die Abflachung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels, die Anwendung der Bevölkerungsstatistik, den 16 Mio. €-Topf für Gemeinden mit über 10.000 EW und die Umwandlung von Transfers in Ertragsanteile ein. In diesem Zusammenhang werden die Hintergründe der genannten Maßnahmen dargestellt sowie mit Zahlenmaterial – meist differenziert nach Größenklassen und Bundesländern – unterlegt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich 49(2008), 1-2, S. 49-58
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4274