Praxiswerkstatt Integration: Gesprächssituationen mit arabischen und türkischen BürgerInnen

Datum: 
Dienstag, 27. Februar 2018 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
St. Pölten
Seminarnummer: 
20897/1MB/18

 

Zielgruppe

Führungskräfte und MitarbeiterInnen von Bürgerservices, von Sozialämtern sowie Personalverantwortliche und alle Interessierten.

Ziel

Manchmal versteht man die Welt nicht mehr. Zum Bürgerservice kommt ein Asylwerber und fordert den Gratis-Laptop für seine Kinder, von dem der Bürgermeister gesprochen habe. Wie darf man das verstehen, wie interpretieren, wie reagieren? Oder: Der Ehemann führt die Gespräche in Anwesenheit seiner Frau, obwohl es um sie geht und sie besser Deutsch spricht. Was bedeutet das? Schützt er sie oder bevormundet er sie?

In diesem Seminar geht es um pointiertes Wissen über Konventionen und Wertehaltungen aus arabischen Ländern. Wie sind Menschen geprägt, wenn es um Lebensanschauungen, Werte, Religion, Arbeitsmoral, Loyalität, Ehre, Rollenverständnis von Männern und Frauen, Familie, wirtschaftliches Ein- und Auskommen geht? Woran erkennen Sie, in welchen politischen Strömungen innerhalb des Islams Ihre neuen Gemeindemitglieder zuhause sind?

Vom Wissen zur Kommunikation. Wie können Sie mit diesem Wissen klug agieren und kommunizieren? Was tun, damit es zu einem guten Miteinander kommt? Wie fördern - ohne als SozialromantikerIn belächelt zu werden? Wie fordern, ohne ins rechte Eck gestellt zu werden?

Programmschwerpunkte

  • Was bedeutet interkulturelle Kompetenz?
  • Welche praktischen Werte und Vorstellungen bringen Migrant/Innen mit?
  • Wie können wir diese identifizieren und wie damit umgehen im Gespräch?
  • Islamisches Menschenbild, Diversity und Inklusion: wie geht das?
  • Frauenbilder und Frauenrolle – mehr Kultur als Islam?
  • Zuwanderung als Chance für eine lebendige Gemeinde

Vortragende

  • Mag.a. Hildegard Mader ist Senior Lektorer an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie hat im Irak und in Ägypten gearbeitet und unterschiedliche Projekte in anderen Ländern der Region durchgeführt, u.a. Iran, Syrien, Türkei sowie Usbekistan; spricht Arabisch und dechiffriert arabische und muslimische Weltanschauung für demokratisch geprägte EuropäerInnen. Sie hat Orientalistik, Romanistik und Germanistik in Deutschland und Tours (Frankreich) studiert. Sie leitet sie seit 2013 einen Kurs zur politisch-sozialen und ökonomischen Lage in arabischen Ländern und Deutsche Wirtschaftskommunikation an der WU Wien. Sie unterrichtet ehrenamtlich (arabische) Flüchtlinge in Deutsch.
  • Gabriele Strodl-Sollak, MA  ist Kommunikationsexpertin und Organisationsentwicklerin. Sie arbeitet mit Führungskräften und Teams, ist Universitätslektorin für Gender and Cultural Diversity an der Karl Landsteiner Privatuniversität und hat unzählige Erwachsenenbildnerinnen in Gender & Diversity Kompetenz ausgebildet. Das Masterstudium für Interkulturelle Kompetenzen an der Donau-Universität kann Sie mit Arbeits- und Führungserfahrung in Russland und den USA in der Praxis erden. Ausbildung in Systemischer Organisationsentwicklung bei Prof. Fritz B. Simon in Berlin.

Methodik

Theoretische Inputs, aktives Arbeiten in Kleingruppen und Einzelarbeit bzw. Fälle aus der Praxis, Reflexionen, Diskussionen.

Dauer

1-tägig, 27.02.2018, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Cityhotel Design & Classic, Völklplatz 1, 3100 St. Pölten, Tel.: +43 2742 755 77, E-Mail: office@cityhotel-dc.at, Internet: http://www.cityhotel-dc.at

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 82,00

Seminarpreis

€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

30.01.2018

KDZ-Mitarbeiter: