Gemeinden weltweit lernen voneinander – Start für neues Großprojekt

LoGov

Abwanderung, wachsende Metropolen, Zukunftsperspektiven für Menschen im ländlichen Raum und in den Städten – wie gehen Kommunen mit den wachsenden Herausforderungen um? Local Government and the Changing Urban-Rural Interplay, kurz LoGov, ist ein neues Projekt unter der Leitung von Eurac Research, das Gemeinden und Städten weltweit erfolgreiche Praktiken bereitstellt. Ziel ist es auch, ein internationales und branchenübergreifendes Fortbildungs- und Forschungsnetzwerks zu schaffen. Das KDZ ist eine von insgesamt 18 internationalen Partnerorganisationen. Das weltweite Projektkonsortium umfasst sowohl Universitäten und Forschungseinrichtungen als auch den Europarat und Gemeindeverbände. In den kommenden vier Jahren werden lokale EntscheidungsträgerInnen von Städten, Gemeinden und Gemeindeverbänden mit WissenschafterInnen und ExpertInnen für Öffentliches Recht, Politikwissenschaften, Öffentliche Verwaltung und Wirtschaft konkrete Beispiele und Praktiken analysieren, voneinander lernen und prüfen, sowie diese Beispiele auf die Bedürfnisse von Kommunen in anderen Kontexten zuschneiden.

Das Projekt wird von der Europäischen Kommission durch das EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 unterstützt.

Family Foto (Fotocredit, EURAC): Das internationale Projektkonsortium beim Auftakttreffen in Bozen am 25.und 26. Februar 2019.