Das Tiroler Veranstaltungsrecht – Grundzüge und aktuelle Entwicklungen für Gemeinden inkl. Novelle TVG 2014

Datum: 
Dienstag, 9. Oktober 2018 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Innsbruck
Seminarnummer: 
21027/2WG/18

Zielgruppe

Verantwortliche MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltung, ressortzuständige ReferentInnen und Gemeinderatsmitglieder, MitarbeiterInnen von Kultur- und Sportabteilungen, die für die Anmeldung, Organisation, Abwicklung, Genehmigung und Überwachung von Veranstaltungen zuständig sind.

Ziel

Das Seminar bietet den TeilnehmerInnen eine umfassende Übersicht über das aktuelle Tiroler Veranstaltungsgesetz 2003 inkl. Novelle TVG 2014. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welchen Beitrag die Vollziehung zur sicheren Durchführung einer Veranstaltung leisten kann. Dazu werden alle verfahrensrechtlichen Schritte von der Anmeldung bis zur Genehmigung bzw. Untersagung von Veranstaltungen erläutert. Beleuchtet wird weiters die der Behörde auferlegte Pflicht zur Überwachung sowie zur Einstellung von Veranstaltungen, ebenso die Folgen der Nichteinhaltung veranstaltungsrechtlicher Vorschriften. Anhand von praktischen Fallbeispielen werden die rechtlichen Vorschriften abschließend verdeutlicht.

Ergänzend dazu sind die TeilnehmerInnen eingeladen, Fragestellungen aus der eigenen Gemeindepraxis einzubringen und gemeinsam mit dem Referenten Herrn Rechtsanwalt MMag. Dr. Wallnöfer an praktikablen Lösungsansätzen zu arbeiten. Bereits im Vorfeld des Seminares eingebrachte Fragestellungen werden gerne an den Referenten weitergeleitet (bitte Ihre Anfrage bis spätestens 02.10.2018 an institut@kdz.or.at richten).

Programmschwerpunkte

  • Überblick über das Tiroler Veranstaltungsgesetz 2003 inkl. Novelle TVG 2014
  • Abwicklung von Verfahren im Tiroler Veranstaltungsgesetz
  • Pflichten des Veranstalters und der Behörde
  • Erläuterungen zu den letzten Novellierungen
  • Erfordernisse für Großveranstaltungen
  • Arbeiten an Fragestellungen der TeilnehmerInnen

Vortragende

  • RA MMag. Dr. Eduard Wallnöfer, seit 2008 eingetragener Rechtsanwalt und Partner der AWZ Altenweisl Wallnöfer Watschinger Zimmermann Rechtsanwälte GmbH in Innsbruck mit Tätigkeitsschwerpunkt u.a. im Verwaltungsverfahrensrecht, öffentlichen Wirtschafts- und Umweltrecht. Im Rahmen seiner Beratungstätigkeit betreut er zahlreiche Kommunen und kommunale Leistungserbringer sowie Projektwerber. Daneben ist er sowohl in umwelt- als auch energiewirtschaftlichen Fragen stark in die Beratung bei Gesetzgebungsverfahren eingebunden und unterhält umfangreiche Vortragstätigkeiten, wie zum Beispiel jene an der FH Kufstein Tirol zum Thema „Veranstaltungsrecht“.
  • MMag. Dr. Johannes Augustin, BSc. M.A., seit 2016 Rechtsanwaltsanwärter bei der AWZ Altenweisl Wallnöfer Watschinger Zimmermann Rechtsanwälte GmbH in Innsbruck.

Methodik

Vortrag, Diskussion, Praktische Fallbeispiele.

Dauer

1-tägig, 09.10.2018, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Alphotel Innsbruck, Bernhard-Höfel-Strasse 16, 6020 Innsbruck, Tel.: +43 512 344-333, Fax: +43 512 344-428, E-Mail: alphotel@innsbruck-hotels.at , Internet: http://www.alphotel.com

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 80,00

Seminarpreis

€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

11.09.2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Abrechnungs-, Zimmerreservierungs- und Vorbereitungszwecken an den/die Betreiber/in der Veranstaltungsräumlichkeiten und Vortragende weiter. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschäftsbedingungen_seminare.

KDZ-Mitarbeiter: