Bedarforientierte Mindestsicherung – ein Meilenstein?

In diesem Beitrag werden die aktuellen Grundlagen zur bedarfsorientierten Mindestsicherung dargestellt. Dabei erfolgt in einem ersten Teil ein Überblick über die Vorgeschichte und damit über die Entstehungsgeschichte der bedarfsorientierten Mindestsicherung. Danach werden die Eckpunkte des BMS-Modells dargestellt, wobei insbesondere die funktionalen Eckpunkte, der Leistungszugang, die Subsidiarität, der Einsatz des eigenen Einkommens, der Einsatz des eigenen Vermögens, der Einsatz der Arbeitskraft, die Höhe der Leistung, die Wohnkosten, Sanktionen und der Kostenersatz thematisiert werden. Schließlich werden auch armutspolitische Fragen an die BMS gestellt und kritische Punkte (z.B. die Komplexität des neuen Systems, der unklare Adressatenkreis) dargelegt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
WISO 31(2008), 4, S. 29-47
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4446