Österreichische Verwaltungslehre

Österreichische Verwaltungslehre

Das Lehrbuch bringt einen erstaunlich vielseitigen Überblick über das bestehende System der öffentlichen Verwaltung in Österreich. In neun Teilen erfolgt eine möglichst praxisnahe Vermittlung des standardisierten Wissens, wobei auch unterschiedlich breit aktuelle Entwicklungen und Probleme dargestellt werden. Einleitend wird die Verwaltung im politisch-gesellschaftlichen Umfeld (Beziehungen zwischen Verwaltung und Politik, zu den Bürgern, der Wirtschaft, der Verbände und der Wirtschaft) beschrieben. Im zweiten Teil wird die Organisation der Verwaltung des Bundes, der Länder und der Gemeinden ausführlich behandelt, im dritten Teil die Palette der Verwaltungsaufgaben und aktuelle Veränderungen durch Privatisierung und Ausgliederungen. Die Arbeitsweise der Verwaltung unter den Vorzeichen von New Public Management sowie des E-Government mit den elektronischen Datenbanken, dem ELAK wird ebenso erläutert wie das öffentliche Dienstrecht, die Rechte und Pflichten der öffentlichen Bediensteten sowie die Personalbewirtschaftung und -entwicklung sowie Fragen der Entlohnung. Ein weiterer Teil befasst sich mit den Finanz- und Sachmitteln der Bundesverwaltung (Länder und Gemeinden bleiben ausgespart).

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: Verlag Österreich 2006, 2., überarb. u. erw. Aufl., 499 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
A 404 261